Telefon/Fax

0 43 31 / 331 336
0 43 31 / 2 76 87

Öffnungszeiten

dienstags - freitags 10.00 - 18.00 Uhr
samstags - sonntags 10.00 - 17.00 Uhr

Vorankündigung Sonderausstellung

16.10.2020

Von der Kunstbande Rendsburg erhielten wir folgenden Text:

 

"Im Juni  2019 stellten die Künstlerinnen S. Dosen und P. Kaniewska aus Aalborg im Atelier4und20 in Rendsburg bei R. Basten und J. Baum aus.

Dies war der Auftakt zu Kunst- und Kulturkontakten/Austausch zwischen den Partnerstädten Aalborg und Rendsburg bzw. zu deren Planung.

Über den Kontakt zu Annette Scheibel, ihrem Nachfolger im Amt Michael Marino und HUSET entwickelte sich der Plan zu einem regelmäßigen Künstler- und Kunstaustausch zwischen den Partnerstädten. Die Kommune Aalborg unterstützt diese Pläne und fördert sie finanziell, ebenso wie die Stadt Rendsburg und der Kreis Rendsburg-Eckernförde.

Dieser Austausch beginnt jetzt auf Aalborgs Seite mit der Einladung unserer Künstlergruppe "Kunstbande" ins HUSET anläßlich der Feiern zum 75. Jahr des Kriegsendes und der Befreiung von deutscher Besatzung.

So war der Plan: Ausstellung ein Wochenende im April in RD in unserem Haus, dem Atelier4und20, und dann mit Eröffnung am 3.5.2020 für einen Monat in die Partnerstadt Aalborg als Teil der dortigen Events zum 75 Jährigen Tag der Befreiung/des Kriegsendes.

Für 2021 war eine Ausstellung Aalborger Künstler für Mitte Juni in Rendsburg terminiert.

All dies war dann lange in der Schwebe und ist es z.T. immer noch.

Nun sind wir, die Kunstbande Rendsburg, sehr froh über die Möglichkeit, unsere Ausstellung im Historischen Museum der Stadt bei Martin Westphal zu zeigen, wo die Umsetzung der Corona-auflagen bei einer Ausstellung gut möglich ist.

Beginnen wird die Ausstellung am 30.10. und enden am 8.11., keine Vernissage, geöffnet zu den Zeiten des Museums. Statt der Vernissage werden wir Künstlerführungen anbieten, genaueres ist noch in Planung. Ein Katalog kann vorort erworben werden.

Die Kunstbande sind die Rendsburger Künstler Hanny Kühne, Iris Menges, Matthias Kempendorf, Jürgen Baum und Renate Basten.

Wir haben unter dem Titel  "at huske - at turde"  -  "erinnern wagen"  sehr unterschiedliche, ältere und neue Arbeiten zu unserem Blick auf Erinnern und Vergessen zusammengestellt. Zu sehen sein wird Malerei, Installationen und Objekte aus den verschiedensten Materialien.

Unserer besonderer Dank geht an unsere dänischen Kooperationspartner und Sponsoren, denn zu einer Einladung an den Feind von damals gehört auch heute Mut und sie beinhaltet einen Vertrauensvorschuß.

Gerade als Deutsche wissen wir diese Geste sehr zu schätzen und hoffen, niemanden zu enttäuschen. "Erinnern wagen" heißt für uns: nicht vergessen sondern sich gemeinsam respektvoll zu erinnern, unter guten Nachbarn oder als Freunde."